Übung 20: Sich bei sich selbst bedanken

Nehme Dich ganz bewusst wahr, wenn Du in der Nähe Deiner Partnerin bist. Was machst Du Positives für Deine Partnerin und Deine Beziehung?
Bedanke Dich in Gedanken jedes Mal dafür.

Erläuterung:

Achte mal genau darauf, was Du heute alles für Deine Partnerin und Beziehung machst und bedanke Dich wieder dreimal dafür!
z.B:

  • Danke, danke, danke, dass ich heute meine Kinder von dem Kindergarten abgeholt habe.
  • Danke, danke, danke, dass ich heute meine Partnerin zum Bus gefahren habe.
  • Danke danke, danke, dass ich heute eingekauft habe.

Hintergrund:

Ist der jetzt völlig durchgeknallt?? Soll ich mich bei mir bedanken????
Sind das Deine Gedanken?

Das verstehe ich sehr gut! Denn das dachte ich auch, als ich die Übung entwickelt habe.
Aber probiere es aus! Wie fühlt es sich an, wenn Du Dir ganz bewusst dankbar bist?

Auf das Thema Dankbarkeit gehe ich in der letzten Übung der Woche ein. Hier beziehe ich mich nur auf diese Übung, bei der Du Dich bei Dir selbst bedanken sollst. Denn in der Tat hört sich das zunächst verwirrend an, oder?

Aber Du bist ein Teil der Beziehung und trägst somit zum Gelingen der Beziehung bei! Daher kannst Du Dich auch bei Deinem Verhalten bedanken!
Die meisten Menschen sehen jedoch mehr die Fehler oder das was nicht gut läuft. Das bezieht sich auch auf das eigene Handeln!
Nutze diese Übung, um Deine positiven Beiträge zu Deiner Beziehung zu entdecken. Sie sind bestimmt da. Manchmal sind es Dinge, die für Dich selbstverständlich sind, aber für Deine Partnerin sehr wertvoll. Das beginnt bei dem Übernehmen von Aufgaben, wie z.B. Einkaufen und endet bei dem Herausbringen von Müll. Während Du immer Einkaufen gehst, weil Du es gerne machst oder für selbstverständlich hältst, gibt es andere Partner in Deiner Situation, die sich davor drücken, und es Deiner Partnerin überlassen.
Das hat nichts mit Eigenlob oder „ein toller Hecht sein“ zu tun. Sondern damit ist die eigene Wertschätzung gemeint. Es bedeutet, dass Du Deinen Wert für Deine Beziehung erkennst und annimmst.
Denke mal nach, es gibt bestimmt viele Dinge, die Du für Deine Partnerin machst, wofür auch Du dankbar sein kannst, weil es der Beziehung gut tut, und somit auch Dir!

Hinweis: Die Übung habe aus verschiedenen Übungen des Buches „The Magic“ abgeleitet.

 

Anmerkungen:
1) Ich rede immer von der Partnerin. Selbstverständlich meine ich damit auch den Partner. Sonst wird der Text sehr unleserlich. Vielen Dank für Dein Verständnis!
2) Diese Seite erreichst Du nur über den kostenpflichtigen Email Kurs “Achtsamkeit in der Partnerschaft 2.0″. Inhalte unterliegen dem Urheberrecht.