Übung 6: Sich innig umarmen

Nutze regelmäßig eine geeignete Gelegenheit, um Deinen Partner zu umarmen.

Erläuterung:

  • Lässt Dein Partner es zu?
  • Was nimmst Du wahr?
  • Wie fühlt es sich für Dich an?
  • Was für eine Stimmung entsteht?
  • Ist die Umarmung warm/kalt/neutral?
  • Wer löst die Umarmung?

 

Hintergrund

Die Umarmung ist eine intensivere Berührung. Beide nehmen sich dafür Zeit, beide stimmen der Berührung zu. Die Umarmung wird zu einem Kommunikationsaustausch.
Wie lange wird die Umarmung von wem gehalten und wann beendet? Wie verhält sich Deine Partnerin, und was bewirkt es? Bitte hier auch nichts erzwingen oder übertreiben!

Zum Abschluss der Woche mit dem Thema berühren:
Die Art einer Berührung (und somit besonders auch einer Umarmung) kann aussagekräftiger sein als ein gesprochenes Wort. Während wir gewohnt sind, unsere Worte mit dem Verstand bewusst zu wählen, unterliegt unser Körper nicht so stark unserer bewussten Kontrolle. Dadurch übermitteln wir ehrlicher unseren Zustand als es uns bewusst ist.
Sicher hast Du schon bemerkt, dass sich eine Berührung kalt an fühlt, obwohl sich das Gesagte anders angehört hat!

Der Körper ist hier eine weitere Ebene der Kommunikation. Wenn wir diese Ebene vergessen, vernachlässigen wir unserer Liebe.

 

Anmerkungen:
1) Ich rede immer von der Partnerin. Selbstverständlich meine ich damit auch den Partner. Sonst wird der Text sehr unleserlich. Vielen Dank für Dein Verständnis!
2) Diese Seite erreichst Du nur über den Email Kurs „Achtsamkeit in Deiner Partnerschaft 2.0“.

Weitere Infos:

Schöner Text im Internet: http://www.beruehren.com/10.html

Zum Thema Zärtlichkeit, als eine der fünf Sprachen der Liebe: