Da ist der Artikel zum Podcast: Wissen wollen vs. kontrollieren in der Partnerschaft.

Im letzten Podcast habe ich Dich motiviert, nachzufragen anstatt nur zu vermuten.
Jetzt sage ich das Gegenteil:
Frage nicht zu viel nach oder versuche nicht zu viel erfahren zu wollen!

Was stimmt jetzt?
Wie kriegt man heraus, ob man es wirklich wissen muss?

Ein Weg das zu differenzieren ist eine andere Frage. Frage Dich:

  • Wozu willst Du es wissen?

Oder noch genauer:

  • Willst Du es wissen, um Deinen Partner oder Partnerin zu kontrollieren?

Was steckt hinter dieser neuenFrage?
Wir Menschen können uns die Zukunft vorstellen. Daher ist uns bewusst, dass auch etwas für uns Schlechtes oder sogar Gefahr eintreten kann. Das erzeugt in uns Angst. Angst vor der Ungewissheit. Angst vor Schmerz. Angst vor dem Leiden.
Wenn wir wenig Selbstvertrauen haben, desto größer ist unsere Angst vor der Zukunft.
Je weniger Selbstvertrauen wir haben und je unsicherer wir sind, desto mehr haben wir das Bedürfnis nach Kontrolle. Kontrolle gibt uns das Gefühl und den Anschein der Sicherheit.

Auf die Partnerschaft bezogen kann das heißen:

  • Je unsicherer wir uns sind, ein wertvoller, liebevoller, guter Partner zu sein,
  • je unsicherer wir uns sind, unserem Partner das geben zu können, was er oder sie braucht – z.B. tiefe innige Liebe,
  • Je unsicherer wir uns sind – desto mehr Angst haben wir, dass der Partnerin oder die Partner uns verlassen könnte.

Und um dieser Angst entgegen zu wirken, versuchen wir uns Sicherheit und Kontrolle über die Zukunft zu geben.
Und das ist eine Möglichkeit Sicherheit zu gewinnen ist es dann, möglichst viel über den Partner zu erfahren, viel über ihn wissen zu wollen: z.B.

  • Wo ist er oder sie?
  • Welche neuen Kollegen hat er oder sie?
  • Wieso kommt er oder sie so spät von der Arbeit?
  • Warum geht er oder sie so oft zum Sport?
  • Usw.

Das Wissen wollen kann also auf das Verlangen nach Kontrolle zurückzuführen sein. Das Bedürfnis nach Kontrolle kann ein Indiz sein, wie wenig Selbstvertrauen wir haben. Selbstvertrauen in uns als ein liebenswerter Partner.

Fazit ist also: Stärke Dein Selbstvertrauen!????!
Ok – ich höre Dein Stöhnen. Für so einen Tipp braucht man keinen Podcast. Das hast Du, wenn Dir bewusst ist, das Du nicht so hohes Selbstvertrauen hast (und die meisten Menschen wünschen sich mehr Selbstvertrauen!!) das hast Du schon oft gehört, und Du hast Dir bestimmt auch einige Ratschläge gehört…

Vielleicht ist das hier aber was Neues. Etwas Neues in Bezug auf das Selbstvertrauen, ein guter Partner zu sein:

Achte in dieser Woche mal auf Situationen wie diese:

  • Dein Partner lächelt Dich kurz an.
  • Dein Partner sagt Dir von tiefer Überzeugung: Danke
  • Dein Partner umarmt dich kurz aber von Herzen aus.
  • Dein Partner kommt auf Dich zu und will mit Dir was besprechen.
  • Dein Partner macht etwas für Dich, was Du nicht erwartet hast. Und er strahlt dabei.
  • Dein Parnter gibt dir einen liebevollen Kuss.

Das sind alles Situation, in denen Dein Partner Dir eine Wertschätzung ausspricht. Das heißt: Er schätzt Dich. Er/sie schätzt Dich als Dein Partner- als Deiner Partnerin!
Achte auf diese Momente!
Das soll jetzt keine Aufforderung sein, eine Liste zusammenzustellen, was Du toll kannst. Es ist einfach nur diese Aufforderung: Realisiere, dass es Momente gibt, in denen Dein Partner dir ausdrückt: Schön, dass Du da bist.

Du wirst merken, dies stärkt Dein Selbstvertrauen in Deiner Partnerschaft. Besonderes, wenn Du einen Partner hast , der nicht mehr Blumen mitbringt, oder nicht sagen kann: Ich liebe Dich!
Achte auf diese Momente, und genieße sie, ohne sie zu analysieren!
Und am Schluss willst Du vielleicht sogar weniger wissen!!!

Das war endlich mal wieder ein Podcast von beziehungstraining-online.de

Aber ich verspreche, es wird wieder öfter welche geben!
Ich freue mich, dass Du noch dabei bist.
Bis zum nächsten Mal, hier werde ich einige meiner Beziehungs-Auffrischer kommentieren. Das ist mein wöchentlicher Newsletter auf meiner Webseite.
Alles Gute !
Dein Gangolf von beziehungstraining-online.de