Literaturempfehlung

 

Rick Hanson
Meditationen, um das Gehirn zu verändern:
Angenehm zu hören und idealer Einstieg in die Welt der Meditation.
Lance Secretan
The Spark, the Flame, and the Torch: Inspire Self. Inspire Others. Inspire the World:
Hier findest Du ein schnelle und leicht verständliche Methode, Deine Bestimmung und Deine Berufung zu ermitteln. Das Buch gibt es leider nur in Englisch.
Thich Nhat Hanh
achtsam arbeiten achtsam leben:
Der buddhistische Weg zu einem erfüllten Tag
Achtsamkeit anschaulich und leicht verständlich beschrieben.
Lance Secretan: Ganz oder gar nicht!: Die sechs Prinzipien bewusster Führung: In dem Buch stellt Lance Secretan den Begriff des Higher Ground Leadership vor und zeigt, wie man es in seinen Führungsstil einfließen lassen kann. Lance ruft zu einem Umdenken in den Führungsebenen auf. Motivation auf der Basis von Druck oder mittels schüren von Angst sinkt die Leistungen und das Engagement der Mitarbeiter. Dies sollte der Vergangenheit angehören. Er zeigt auf, wie man als Higher Ground Leader mit Mut, Authentizität, Dienen, Transparenz, Liebe und Effektivität die Mitarbeiter inspiriert, damit sie sich mit Begeisterung, Engagement und eigener Inspiration einsetzen.
Yongey Mingyur Rinpoche:
Buddha und die Wissenschaft vom Glück
und
Heitere Weisheit. Wandel annehmen und innere Freiheit finden: Yongey Mingyur Rinpoche hat sich ein großes Ziel gesetzt: Er untersucht die Gemeinsamkeiten des westlich wissenschaftlichen und des buddhistischen Weltbild. Dabei gelingt es ihm hervorragend, gerade uns westlichen Lesern mit einer wissenschaftlichen, nach dem Sinn und dem Grund suchenden Denkstruktur, die noch offenen Fragen aus der Sicht des Buddhismus sehr gut nachvollziehbar zu erklären.
Gleichzeitig führt er den Leser mit in einer leicht verständlichen Sprache, untermalt mit konkreten Beispielen und Erzählungen aus dem eigenem Leben, an den praktischen Buddhismus heran.
Hale Dwoskin: Die Sedona-Methode: Alle haben diesen Ratschlag parat: „Du musst davon loslassen.“ – Aber wie? Wenn ich es loslassen will, muss ich immer daran denken und es wird noch stärker!
Warum das so ist, und wie man loslassen kann, erklärt Hale Dwoskin mit dem Grund-Elementen der Methode: Fünf einfache Fragen, in einer bestimmten Reihenfolge und ehrlich, ohne Selbsttäuschung eventuell mehrmal beantwortet, führt schon einen Wandel in der Position zum Ausgangsproblem herbei. Hört sich zu einfach an, um wahr zu sein, ist es aber! Es lohnt sich, es auszuprobieren. Hale hat inzwischen die Methode mit mehreren Varianten ausgebaut und es gibt unzählige Ergänzungen hauptsächlich als Hörbücher.
Brené Brown: Die Gaben der Unvollkommenheit: Für alle, die die Erfahrung gemacht haben, sie sollten sich nicht so sehr öffnen, weil man dann zu verletzlich sei. Ich verspreche befreiende Einsichten!
Eckhart Tolle: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart: Ein Standardwerk, grundsätzlich zu empfehlen. Begriffe wie Gegenwart, Augenblick, Ego und unsere Wahl im Sein werden anschaulich und ausgiebig diskutiert. Mir fehlen etwas die Anleitungen oder Übungen, dass ich die vielen theoretischen kognitiven Gedankengänge auch in mein Sein übertragen kann.
Chuck Spezzano; Wenn es verletzt, ist es keine Liebe: Mit diesem Buch fing für mich alles an. Ich lernte die Grundbegriffe der Positiven Psychologie und wie ich sie auf meine damalige Krise anwenden konnte. Mit großem Erfolg! Der Grundstein für „Jetzt!“ und die anschließende Reise war gelegt.
David Schnarch; Intimität und Verlangen: Dieses Buch liegt dem Podcast „Verlangen in der Partnerschaft“ zu Grunde, allerdings nur die ersten 50 Seiten. In den darauf folgenden Seiten wird noch vieles Informatives und auch praktische Übungen dargestellt. Untermalt mit zahlreichen Geschichten ergibt es fast 500 Seiten!