Übung 16: Bewusstes Überreichen

Wenn Du das nächste Mal Deiner Partnerin etwas überreichst, mache dies bewusst und achtsam.

Erläuterung:

Es gibt immer wieder Momente, in denen Du Deiner Partnerin etwas überreichst. Sei es ein Brief aus dem Briefkasten oder das Glas zum Einschenken beim Essen. Vollziehe dieses Überreichen bewusst und aufmerksam:

Schaue sie dabei an und lächle ihr zu.
Verfolge, wie sie den Gegenstand von Dir annimmt.
Wende Dich erst etwas Neuem zu, wenn Du den Gegenstand vollständig übergeben hast.

Beobachte dabei, ohne zu werten:

Was ist ihre Reaktion?
Was für Gefühle entstehen in Dir?
Was für eine Stimmung ist gerade vorhanden?

Hintergrund:

Wenn man zusammen lebt, entstehen immer wieder Situationen, in denen Ihr Euch unterstützt oder gegenseitig etwas zu reicht. Mit der Zeit schlägt wie überall die Routine zu und es wird einfach nur so gemacht. Alless läuft unbewusst und automatisch ab:
Du gibst ihm den Schlüssel zur Haustür und drehst Dich dabei schon weg, weil Du schnell die Schuhe anziehen willst. Du holst die Post aus dem Briefkasten, gibst ihm den Brief, und schaust parallel nach, ob was für Dich in der Post ist.
Die Verbindung mit dem was Du tust und die Verbindung mit Deiner Beziehung gehen verloren.

Durch das achtsame Überreichen eines Gegenstandes an Deinen Partner kannst Du dem schleichenden Prozess entgegen steuern: Du erinnerst Dich durch die Handlung mit Deinem Partner an Deine Beziehung. Dadurch wird sie Dir wieder bewusst, was das Verbindungsgefühl stärkt.
Genauso kann das Deinem Partner auffallen: Dadurch, dass Du die Handlung deutlich vollziehst, Deinen Partner anschaust und noch etwas sagst, betonst Du Eure Beziehung, was Deinem Partner bestimmt auffällt. (Das ist bestimmt so, auch wenn Dein Partner eventuell keine Reaktion zeigt. Bitte spreche ihn nicht darauf an, oder erwarte etwas besonderes von ihm!) Das stärkt wiederum die Verbindung aus seiner Sicht.

Fazit: Sich etwas bewusst gegenseitig überreichen ist ein Ausdruck von Unterstützung und Hilfsbereitschaft. Unterstützung und Hilfsbereitschaft sind tragende Säulen in einer Beziehung. Sie erzeugen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Ebenso forcieren sie die Bindung in der Partnerschaft, was Stabilität bedeutet.
Durch das bewusste Überreichen signalisierst Du Deinem Partner, dass Du für ihn da bist. Für seinen Partner da sein zu können ist ein Zeichen der Liebe.

Anmerkungen:
1) Ich rede immer entweder von der Partnerin oder dem Partner. Selbstverständlich meine ich damit immer sowohl  den Partner als auch die Parnerin. Sonst wird der Text sehr unleserlich. Vielen Dank für Dein Verständnis!
2) Diese Seite erreichst Du nur über den Email Kurs “Achtsamkeit in Beziehungen”.